Bilanz Baby+Kind 2016

- Baby+Kind - Besuchermagnet bei jungen Familien aus Südbaden, dem Elsass und der Schweiz

- Über 10.000 Besucher kamen zur 8. Baby+Kind mit der parallel stattfindenden Gesundheitsmesse Freiburg und der Jobmesse Gesundheit & Pflege

- Die Baby+Kind verzeichnete am vergangenen Wochenende ein ausgesprochen reges Besucherinteresse.

 

Mit über 10.000 Besuchern aus Südbaden, dem benachbarten Elsass und der Schweiz war die diesjährige 8. Baby+Kind eine erfolgreiche Veranstaltung. Zahlreiche Familien kamen, um sich gezielt zu informieren und Ausstattung für den Nachwuchs zu erwerben. Durch den vielseitigen Ausstellermix mit Informationsständen, einem umfangreichen Angebot an hochwertigen Markenartikeln und einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein hat sich die Baby+Kind in den vergangenen Jahren zu einer attraktiven Messe entwickelt, bei der alle Familienmitglieder auf ihre Kosten kommen. „Die diesjährige Baby+Kind mit ihren über 10.000 Besuchern hat unsere Erwartungen übertroffen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Messeverlauf“, so der Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe, Daniel Strowitzki. Große Zufriedenheit bezüglich des Messeverlaufs brachten insbesondere auch die rund 70 Aussteller zum Ausdruck.

 

Sehr zufrieden mit dem Messewochenende zeigt sich Kevin Röhricht, Organisator des BabyOne-Messestandes. „Absoluter Verkaufsschlager an unserem Stand waren Kinderwagen jeglicher Art. Mit dem nxt 90 der schwedischen Marke Emaljunga hatten wir eine absolute Weltpremiere am Stand. Auch ein faltbare Reisebuggy, der sich als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen kann, kam sehr gut an“, so Röhricht. „Auf einer größeren Standfläche als im vergangenen Jahr mit wesentlich mehr Standpersonal waren wir das ganze Messewochenende im Einsatz, haben zahlreiche Beratungsgespräche rund um Baby- und Kinderausstattung geführt, Produkte verkauft und Be-stellungen aufgenommen.“

Dass die Bestimmungen und Anwendungsmöglichkeiten des Elternzeit- und Elterngeldgesetztes inklusive Elterngeld plus ein komplexes Themengebiet mit großem Informationsbedarf ist, zeigte sich bei den beiden Vorträgen von pro familia. „Wir sind beeindruckt von dem großen Zulauf. Samstag und Sonntag haben wir unseren Vortrag im vollen Konferenzraum gehalten und im Anschluss daran zahlreiche individuelle Beratungen an unserem Stand geführt“, so Karin Drinkuth von pro familia. „Viele junge Eltern sind häufig nach der Lektüre des allgemeinen Infomaterials zu dem Thema noch verunsicherter. Aus diesem Grund stehen wir Eltern im Rahmen von Vorträgen und individueller Beratung zur Seite.“

Auch die Krankenschwestern und Hebammen des Diakoniekrankenhauses Freiburg haben auf der diesjährigen Baby+Kind zahlreiche Beratungsgespräche geführt. „Viele Paare mit Kinderwunsch, Schwangere und werdende Eltern kamen mit ihren Fragen, teilweise auch Sorgen und Ängsten, an unseren Stand, um sich individuell beraten zu lassen“, so der kaufmännische Direktor des Diakoniekrankenhauses Freiburg, Michael Decker. „Die parallel zur Baby+Kind stattfindende Gesundheitsmesse Freiburg ist thematisch eine sehr gute Ergänzung. So können Besucher zwischen den beiden Messehallen hin- und herpendeln, um sich zu verschiedenen gesundheitlichen Themen zu informieren.“

Der Mix aus Bummeln, Shoppen, Information und Unterhaltung für Groß und Klein war auf der Baby+Kind 2016 der Garant für einen abwechslungsreichen Messetag. Hoch im Kurs standen Angebote wie Kinderschminken und Babybauchbemalung, die „Bella Mama“-Modenschauen und der Kreativmarkt.

Die Bilanz der Baby+Kind 2016 könnne sie hier downloaden (PDF).